Unfall in der Bahnunterführung


Achern (pol) – Gestern kam es auf der neuen B3 kurz vor dem Bahnhof Achern, unmittelbar in der Unterführung zur Rheintalbahn zu einem folgenschweren Frontalzusammenstoß. Der Unfallverursacher wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Karlsruhe verbracht.

Um 14.15 Uhr befuhr der Fahrer eines Ford die B3 in Richtung Achern. Unmittelbar am Ortseingang Achern, in der Bahnunterführung, geriet der Ford auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer eines entgegenkommenden Mercedes-Sprinter mit Anhänger hatte keine Chance dem Ford auszuweichen. Der 58-jährige Fahrer des Mercedes aus dem Raum Rastatt blieb unverletzt. Der Unfallverursacher zog sich hingegen schwerste Verletzungen zu.

40 Mann der Feuerwehr Achern, ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung waren eingesetzt, um den Verletzten zu retten und medizinisch zu versorgen.

Die Bahnunterführung blieb bis 17 Uhr gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?