Tödlicher Unfall auf Großbaustelle


Hildesheim (BF) – Auf der Baustelle an der Kardinal- Bertram- Straße ereignete sich ein Unfall mit tödlichem Ausgang. Dieser Unfall zog eine länger andauernde Rettungsaktion in großer Höhe nach sich.

Am Freitag den 05.11.2010 um 12.52 Uhr wurde ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug der Johanniter zu einem Arbeitsunfall auf die Baustelle an der Kardinal-Bertram-Straße gerufen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte dem 34-jährigen Portugiesen nicht mehr geholfen werden. Er wurde von einer Schalwand getroffen die sich von einem Kran löste. Ein Kollege des Getöteten erlitt einen schweren Schock und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Da der 32-jährige Kranfahrer ebenfalls unter Schock stand und nicht in der Lage war den Kran selbstständig zu verlassen, wurde der Rüstzug und die Höhenretter der Berufsfeuerwehr Hildesheim alarmiert. Da man mit der Drehleiter die Krankabine nicht erreichen konnte, wurde zusätzlich noch ein Gelenkmast der Berufsfeuerwehr Hannover und ein Autokran der Firma Könnecker mit einer Arbeitsbühne angefordert. Über diesen konnte dann auch der Patient gerettet werden. Der Patient wurde nach einer kurzen Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert.

Den Unfallhergang ermitteln Polizei und Berufsgenossenschaft. Ein Notfallseelsorger betreute die Bauarbeiter. Während des dreistündigen Einsatzes besetzte die Einsatzreserve der Freiwilligen Feuerwehr Hildesheim bestehend aus den Ortsfeuerwehren Stadtmitte 1, Stadtmitte 2 und Moritzberg die Feuerwache der Berufsfeuerwehr.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?