Tödlicher Unfall auf der A7


Kassel (ots) – Der Pkw einer dänischen Urlauberfamilie kollidierte mit einem Sattelzug, zwei Menschen starben, zwei Personen wurden schwer verletzt.

Zwei Menschenleben hat heute Morgen gegen 6:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 7 Fulda – Kassel gefordert, zwei weitere Personen wurden schwer aber nach bisherigen Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt.

Der Unfall ereignete sich bei Autobahnkilometer 337 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Malsfeld im Schwalm-Eder-Kreis. Nach den bisherigen Erkenntnissen der zuständigen Polizeiautobahnstation Baunatal wollte zum Unfallzeitpunkt ein in Richtung Kassel fahrender Sattelzug von der rechten auf die mittlere von drei Fahrspuren wechseln, um einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Von hinten kam in gleicher Richtung ein VW-T5 einer dänischen Urlauberfamilie. Der Wagen fuhr zunächst auf der linken Spur, wollte dann aber offenbar im gleichen Moment von links zur Mitte wechseln. Dabei fuhr das Fahrzeug unter den Sattelauflieger des Lkw.

Die Beifahrerin und ein Kind erlitten bei dem Aufprall tödliche Verletzungen. Der Fahrer und ein weiteres Kind wurden schwer aber nach Informationen der Polizei nicht lebensgefährlich verletzt. Die A7 war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?