Stundenlang schwerverletzt auf Rettung gewartet


Rommersheim (pol) – Ein 20-jähriger Autofahrer aus dem Altkreis Prüm (Rheinland-Pfalz) hat am Samstag nach einem Verkehrsunfall offensichtlich stundenlang schwer verletzt auf Hilfe gewartet.

Der Mann befuhr laut Polizei mit einem Golf die L 5 in Richtung Schönecken. Etwa 500 Meter vor der Ortslage Rommersheim geriet er in einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einem Baum. Von dort rutschte der Pkw mehrere Meter nach links eine schneebedeckte Böschung hinab.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwerverletzt. Feuerwehrleute aus Prüm mussten ihn aus dem Wrack befreien. Die Erstversorgung übernahmen Rettungsfachkräfte des DRK sowie ein Notarzt. Anschließend brachte ihn ein Rettungshubschrauber aus Luxemburg in ein Krankenhaus nach Trier.

Das Fahrzeug war gegen 16.30 Uhr durch einen aufmerksamen Spaziergänger entdeckt worden. Der Fahrer lag zu diesem Zeitpunkt vermutlich bereits seit einigen Stunden bewegungsunfähig in seinem Wagen.

Die L 5 war zur Rettung des Verletzten und Bergung des Fahrzeuges bis 18.20 Uhr zwischen der B51 und der Ortschaft Rommersheim gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?