Stromschlag bei Entladearbeiten


München (BF) – Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es gestern Nacht bei Montagearbeiten am S-Bahnhof Westkreuz. Beim Abladen von Dachrinnen berührte der Lasthaken eines Ladekrans die Oberleitung.

Durch die Berührung an der Hochspannung führenden Oberleitung kam es zu einem Spannungsüberschlag auf einen der Arbeiter.

Der am Entladevorgang beteiligte Mann stürzte durch den Stromschlag etwa drei Meter von
einer Leiter in die Tiefe auf den Bahnsteig. Neben schwersten Verbrennungen durch den Stromschlag erlitt der 31-Jährige durch den Sturz mehrere Knochenbrüche.

Einsatzkräfte der Polizei beobachteten den Lichtbogen des Spannungsüberschlages und leiteten an der Unfallstelle Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Der First-Responder der Feuerwehr und das Notarztteam Pasing führten die medizinische Versorgung weiter und transportierten den lebensgefährlich verletzten Mann auf die Intensivstation einer Münchner Klinik. Das Kriseninterventionsteam übernahm die Betreuung der Unfallzeugen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?