Sparen durch Zusammenarbeit


Velbert (pm) Aufgrund der für alle Städte sehr schwierigen Haushalts- und Finanzlage prüfen die vier Städte Wülfrath, Heiligenhaus, Mettmann und Velbert Möglichkeiten einer verstärkten interkommunalen Zusammenarbeit. Auch Feuerwehr und Rettungsdienst werden auf Einsparpotenziale hin untersucht.

Dies ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, an der in Heiligenhaus die Bürgermeister der vier Städte, der Landrat des Kreises Mettmann, die Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen sowie die Vorsitzenden der jeweiligen Wirtschaftsförderungs- und Planungsausschüsse teilgenommen haben.

Als Ergebnis des ersten Netzwerktreffens werden ergebnisoffen zunächst folgende vier Themenbereiche untersucht: Wirtschaftsförderung, Feuerwehr/Rettungswesen, Bildung sowie Kultur. Die Untersuchungen werden auf Basis einer vertrauensvollen und offenen Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Städten sowie mit Unterstützung des Kreises Mettmann geschehen.

Es ist beabsichtigt, dass sich die Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung regelmäßig treffen, um im Rahmen eines solchen Netzwerkes Ideen zu entwickeln und konkrete Umsetzungsvorschläge zu erarbeiten. Ziel der Zusammenarbeit ist es, über eine Bündelung der Kräfte eine höhere Effizienz und Effektivität bei der Aufgabenbewältigung zu erreichen, um finanziell und politisch handlungsfähig zu bleiben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?