Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Stuttgart


Stuttgart-Steinhaldenfeld (rd.de) – Zahlreiche Notrufe erreichten die Integrierte Leitstelle Stuttgart gestern Abend gegen 19 Uhr. Im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses wurde starker Rauch und Feuer gemeldet.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen aus der Brandwohnung auf den Balkon und setzten dort gelagerte Gegenstände in Brand. Die Bewohner der Wohnung, eine Frau mit zwei Kindern, konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen, mussten sich jedoch mit einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst versorgen lassen.

Im Verlauf der Löschmaßnahmen wurden vier weitere Personen in Sicherheit gebracht. Auch diese Personen musste der Rettungsdienst mit Rauchgasvergiftungen behandeln und in umliegende Krankenhäuser bringen.

Zur Brandbekämpfung in der Wohnung setzte die Feuerwehr zwei Löschrohre unter Atemschutz über den Treppenraum ein und brachte ein weiteres Löschrohr über die Drehleiter auf den Balkon zum Einsatz. Durch den massiven Löscheinsatz konnte der Wohnungsbrand in wenigen
Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Die Wohnung wurde mit Drucklüftern entraucht.

Die Berufsfeuerwehr war mit zwei Löschzügen im Einsatz und wurden vom Löschzug der FF Hofen unterstützt. Der Rettungsdienst war mit vier Rettungswagen, einem Notarzt und dem Organisatorischer Leiter Rettungsdienst vor Ort.

(Quelle: ILS Stuttgart)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?