Sieben Verletzte bei Unfall mit VW-Bus


Stade (ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 74 in Schwinge, wurden gestern am späten Abend sieben Insassen eines VW-Busses zum Teil schwer verletzt.

Die 20-jährige Fahrerin des VW T 4 aus Hammah war am 7.12.2009 aus Richtung Bremervörde in Stade unterwegs und dann aus bisher ungeklärter Ursache nach links in den Seitenraum geraten. Dort verlor sie die Kontrolle über ihren Bus und prallte mit der vorderen linken Fahrzeugseite gegen zwei Straßenbäume.

Die 20-Jährige und ihre sechs Mitfahrerinnen und Mitfahrer im Alter von 20 und 21 Jahren aus Stade und Hammah wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt und mussten nach der Erstversorgung durch die Notärzte und das Rettungsdienstpersonal in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden.

Insgesamt waren sieben Rettungswagen des hauptamtlichen Rettungsdienstes aus Bremervörde und Stade, zwei Rettungswagen der DRK Bereitschaft Stade, ein Rettungswagen der JUH Bereitschaft Stade, ein Rettungswagen der DOW sowie drei Notärzte aus Bremervörde, Stade und Buxtehude sowie die First-Responder-Gruppe der Feuerwehr Wiepenkathen eingesetzt.

Zur Organisation der Rettungsmaßnahmen rückte der Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Landkreises Stade mit einem leitenden Notarzt zur Unfallstelle aus.

Da zunächst nicht klar war ob Personen eingeklemmt sind wurden die Feuerwehren aus Schwinge, Hammah und Fredenbeck alarmiert, die mit ca. 50 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle eintrafen. Sie unterstützen den Rettungsdienst, halfen der Polizei bei der Verkehrsregelung und sicherten das Unfallfahrzeug ab.

Der VW-Bus wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 8.000 Euro belaufen. Die Bundesstraße 74 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für ca. eine Stunde voll gesperrt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?