Sieben Verletzte bei Gebäudebrand


Bad Kreuznach (DRK) – Bei einem Brand in einem Wohnhaus wurden in der Nacht zum Sonntag sieben Menschen verletzt.

Gegen 03:47 Uhr wurde bei der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Bad Kreuznach ein Wohnhausbrand gemeldet. Daraufhin alarmierte die Leitstelle sofort die entsprechenden Feuerwehreinheiten und mehrere Rettungsfahrzeuge. Insgesamt waren zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und vier Rettungswagen aus Bad Kreuznach, Stromberg und aus dem Bereich Bingen am Einsatz beteiligt.

Die Notärzte und Rettungsassistenten versorgten eine Familie mit vier Kindern an der Einsatzstelle und brachten sie in die Bad Kreuznacher Krankenhäuser. Außerdem wurden bei dem Einsatz zwei Polizisten und ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Alle Betroffenen konnten am Sonntagmorgen wieder aus den Krankenhäusern entlassen werden.

Aufgrund der Einsatzlage wurde auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert. Da der gesamte Regelrettungsdienst der Stadt Bad Kreuznach im Einsatz gebunden war, und weitere Verletzte nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde die Schnelleinsatzgruppe „Sanitätsdienst“ des Landkreises Bad Kreuznach alarmiert.

Die Einheiten der Schnelleinsatzgruppe blieben in Bereitschaft. Lediglich ein Rettungswagen der DRK-Einsatzeinheit blieb an der Einsatzstelle in Bereitstellung, um die medizinische Versorgung der Feuerwehr zu gewährleisten.Der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, Wilfried Diepers zeigt sich zufrieden mit dem Einsatzablauf: „Der Rettungsdienst war schnell vor Ort und die DRK-Einsatzeinheit stand im Hintergrund parat, falls es weitere Verletzte, oder Rettungsdiensteinsätze in der Stadt gegeben hätte.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?