Schwierige Menschrettung durch Höhenrettungsgruppe


Stuttgart (fw) – Kurz vor 9.00 Uhr wurden am Montagmorgen Notarzt und Rettungsdienst durch die Integrierte Leitstelle zu einem Einsatz in Stuttgart-Heslach alarmiert.

Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Rettung des Patienten mit herkömmlichen Mitteln nicht möglich sein würde: Das mehrgeschossige Gebäude in Hanglage war nur über eine exakt einhundert Stufen zählende Treppe erreichbar, zudem konnte es aufgrund des großen Abstandes zur Fahrbahn nicht mit einer Drehleiter erreicht werden. Auch die Platzverhältnisse innerhalb des Gebäudes ließen es nicht zu, den Patienten mit einer Schleifkorbtrage über den Treppenraum zu transportieren.

Der Notarzt forderte daher die Feuerwehr zur Transportunterstützung an.

Der ersteintreffende Einsatzleiter entschied sich nach Erkundung des Geländes umgehend die Höhenrettungsgruppe nachzufordern. In Zusammenarbeit aller beteiligten Rettungskräfte gelang es dann, den Patienten auf der Gebäuderückseite in einer Schleifkorbtrage auf eine stark zugewucherte Terrassenfläche abzuseilen und anschließend entsprechend gesichert über die steile Treppe hinunter zum Rettungswagen zu verbringen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?