Schweres Erdbohrgerät brach vom Drehkranz ab


Möckmühl (FF) – Ein ungewöhlicher Bauunfall rief die Feuerwehr Möckmühl am Dienstag auf den Plan. Der Ausleger eines schweren Erdbohrgeätes brach vom Drehkranz ab und traf den flüchtenden Fahrer.

Beim Bohren von Erdlöchern für Betonfundamente am Kaufland-Logistikzentrum brach der Ausleger eines schweren Erdbohrgerätes vom Drehkranz des Fahrzeuges ab und stürzte mit dem ca. 12 Meter langen Ausleger eine Böschung hinab.

Der Fahrer versuchte sich mit einem Sprung aus dem Führerhaus zu retten, wurde allerdings unter dem Führerhaus eingeklemmt und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Die Feuerwehr Möckmühl kümmerte sich vorrangig um zwei Arbeitskollegen des Verunfallten, die Augenzeugen des Unfall waren. Zu deren psychologischer Betreuung wurde ein Notfallseelsorger an die Einsatzstelle gerufen. Weiterhin wurde das auslaufende Hydrauliköl aufgenommen sowie die Einsatzstelle für die Unfallermittlungen ausgeleuchtet.

Fotos unter : www.kfv-heilbronn.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?