Schwerer Verkehrsunfall im Berufsverkehr


Ratingen (ots) – Die Feuerwehr Ratingen wurde in den Nachmittagsstunden des Montag zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Autobahn A3 gerufen. Aufgrund widersprüchlicher Ortsangaben der eingegangenen Notrufe wurde parallel auch die Feuerwehr Duisburg alarmiert.

Die tatsächliche Unfallstelle befand sich in Fahrtrichtung Köln unmittelbar vor dem Autobahnkreuz Breitscheid und somit noch im Einsatzgebiet der Feuerwehr Duisburg. Dort hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet an dem mehrere Pkw und zwei Lkw beteiligt waren.

Neben elf Leichtverletzten war leider auch ein Todesopfer zu beklagen. Die Feuerwehr Ratingen unterstützte in der Erstphase die beinahe zeitgleich eingetroffenen Duisburger Einsatzkräfte.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Breitscheid der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Feuerwehr Duisburg.

One Response to “Schwerer Verkehrsunfall im Berufsverkehr”

  1. Hanseretter on Juli 31st, 2012 14:16

    Also wenn ich diesen Bericht so lese, kommt es mir so vor, als sei es ein Staatsdrama, dass vielleicht die falsche Wehr alarmiert worden sein könnte?
    Bei dem Unfallgeschehen sollte doch jeder froh sein, wenn frühzeitig viele Einsatzkräfte und viele Geräte vor Ort sind.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?