Schwerer Unfall auf der A 27 – Lkw-Fahrer verstirbt an Unfallstelle


Bremen (fw) – Am Mittwochmittag wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle um 12.12 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 27 zwischen den Anschlussstellen Bremen-Vahr und Horn-Lehe gemeldet. Laut Auskunft des ersten Anrufers fuhr ein Lkw auf einen vorausfahrenden Lkw auf. In den Fahrzeugen sollten sich noch mindesten zwei eingeklemmte Personen befinden.

Aufgrund der Meldung wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle alarmiert.

Den ersteintreffenden Einsatzkräften bot sich ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lkw. In zwei der Fahrzeuge waren jeweils die Fahrer eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ferner liefen große Mengen an Betriebsstoffen aus den Fahrzeugen aus.

Durch einen der zwei an der Einsatzstelle eingesetzten Notärzte konnte leider nur noch der Tod bei dem Fahrer des aufgefahrenen Fahrzeuges festgestellt werden, wodurch sich die Rettung zunächst auf die zweite eingeklemmte Person konzentrierte. Diese wurde mittels Schere und Spreizer aus dem stark deformierten Führerhaus gerettet und mit schwersten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Anschließend wurde der tote Fahrer aus seinem Fahrzeug befreit und einem Bestatter übergeben. Der Fahrer des ersten Lkw und ein Zeuge des Unfalls mussten mit Schocksymptomen rettungsdienstlich behandelt und in eine Klinik transportiert werden.

Insgesamt waren 44 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes mit 14 Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?