Schwebebahn kollidiert mit Lkw-Kran


Wuppertal (rd.de) – Ein Zug der Wuppertaler Schwebebahn kollidierte am Dienstagnachmittag mit dem Kranausleger eines Lkw. 32 Fahrgäste mussten mit einer Drehleiter und einem Hubsteiger gerettet werden. Nur der Lkw-Fahrer wurde verletzt.

Laut Feuerwehr wurde die Leitstelle um 16.15 Uhr über den Unfall informiert. Im Bereich der Kaiserstraße – Ortsteil Vohwinkel – hatte der Kran die Schwebebahn in der Mitte der Unterseite auf einer Länge von ca. 10 Metern aufgerissen.

Der 46-jährige Fahrer des Lkw musste mit einer Unterschenkelfraktur von einem Notarzt-Team versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 32 Fahrgäste wurden nach ihrer Rettung psychisch betreut.

Der Rettungsdienst war u.a. mit drei RTW vor Ort. Die Berufsfeuerwehr schickte den Rüstzug Elberfeld zur Einsatzstelle. Außerdem war ein Fahrzeug des Löschzugs Vohwinkel der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Die Schwebebahn gilt als extrem sicheres Verkehrsmittel. Der schwerste Unfall mit der Bahn ereignete sich am 12. April 1999. Damals stürzte ein Wagen 12 Meter in die Tiefe. 37 Fahrgäste wurden seinerzeit verletzt, fünf starben. Eine vergessene Stahlkralle hatte den Zug zum Entgleisen gebracht. 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?