Schülerin wurde von Stadtbahn erfasst


Hannover (BF) – Einen guten Schutzengel hatte eine junge Frau in Hannover-Herrenhausen. Die Schülerin wurde an der Haltestelle Herrenhäuser Markt frontal von einer Stadtbahn erfasst und ca. 30 m weit mitgeschleift.

Dabei wurde sie jedoch wie durch ein Wunder nach bisherigen Erkenntnissen nur leicht verletzt. Wie sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte herausstellte, war eine 20jährige Schülerin offensichtlich beim Überqueren der Gleise von der stadtauswärts mit verhältnismäßig geringer Geschwindigkeit fahrenden Bahn der Linie 4 aus bisher noch ungeklärter Ursache erfasst und circa 30 m weit mitgeschleift worden.

Da mit Eingang der Meldung in der Leitstelle vermutet wurde, dass die junge Frau unter den Rädern eingeklemmt sei, waren ein Löschzug, ein Kranwagen und ein Fahrzeug für die schwere technische Hilfeleistung sowie ein Rettungswagen und ein Notarzt der Berufsfeuerwehr alarmiert worden.

Doch die junge Frau war im Bereich der Kupplung des Triebwagens verkeilt und wurde mitgeschleift, ohne dabei schwer eingeklemmt oder überrollt worden zu sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise nur leicht verletzte Frau bereits neben der Bahn von Mitarbeitern einer nahe gelegenen Arztpraxis versorgt. Die Patientin wurde anschließend zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in eine hannoversche Klinik transportiert, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der durch den Unfall geschockte Fahrer der Straßenbahn wurde ebenfalls vor Ort medizinisch betreut und zur weiteren Behandlung in eine hannoversche Klinik transportiert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?