Schlüssel bleibt in Auge stecken


München (BF) – Am Freitagabend spielte eine Gruppe von Jugendlichen an der Münchener Dornbergstraße auf einer Wiese Fußball. Im Laufe des Spieles wurde der Ball geflankt. Ein 15-jähriger Mitspieler wollte ihn mit dem Kopf zurückspielen. Um den Hals hatte er ein Schlüsselband hängen an dem der Hausschlüssel befestigt war. Beim Kopfball geriet der Schlüssel so unglücklich zwischen sein Gesicht und dem Ball, das er sich in die linke Augenhöhle bohrte und stecken blieb.

Mitspieler erwarteten das Team des Notarztwagen Ost bereits auf der Straße um sie zum Verletzten zu begleiten. Versorgt durch das Rettungsteam wurde der Junge in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde bei der weitergehenden Untersuchung festgestellt, dass sich der Schlüssel unterhalb des Augapfels in die Augenhöhle gebohrt hatte. Ob bleibende Schäden bei dem Ereignis entstanden sind, war bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?