S-Bahnhaltepunkt über Stunden gesperrt


Verunglückter S-Bahn-Triebwagen.

Verunglückter S-Bahn-Triebwagen.

Velbert-Neviges (ots) – Drei Stunden war am Mittwochabend die Bahnlinie zwischen Velbert uns Wuppertal gesperrt, weil eine Person vor den Zug sprang und sich die Rettung schwierig gestaltete.

Feuerwehr, Rettungsdienst, Bundes- und Kreispolizei sowie Notfallmanagement der Bundesbahn AG kämpften am S-Bahnhaltepunkt im Velberter Ortsteil Neviges un das Leben eines 19-Jährigen, der – nach bisherigen Ermittlungen – in Selbstmordabsicht vor die S-Bahn sprang.

Gegen 19.50 Uhr, sprang ein 19-jähriger am DB-Haltepunkt Velbert-Neviges bei der Einfahrt einer S-Bahn aus Essen vor den Zug. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein und kam mit dem Zug nach ca. 60 Metern zum Stillstand. Dabei erlitt der Mann schwere Verletzungen am Kopf und lag unter dem zweiten Wagen.

Nach einer schwierigen Rettung wurde er gegen 21.00 Uhr in ein Krankenhaus gebracht. Die Frontscheibe der Bahn wurde durch die Wucht des Aufpralls vollständig zerstört. Das Gleis von Velbert-Langenberg nach Wuppertal-Vohwinkel war von 19.51 Uhr bis 22.03 gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?