Rotkreuztag: DRK wirbt für Freiwilligendienste


Wiesbaden (DRK) – Anlässlich des heutigen Weltrotkreuztages werben bundesweit DRK-Verbände mit Aktionen und Flyern für die Freiwilligendienste im Roten Kreuz.

Neben den „Klassikern“ Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Auslandsfreiwilligendiensten, geht es auch um das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Neu hinzu kommt der Bundesfreiwilligendienst.

Ein Freiwilligendienst ist ohne Zweifel ein sinnvolles Engagement. Es bietet jungen Menschen neue Erfahrungen, neue Kontakte und persönliche Entfaltung. Eigene Stärken und Schwächen, soziale Kompetenzen und berufliche Neigungen lassen sich erkennen und fördern. Junge Menschen können in einen Beruf „reinschnuppern“ und den Freiwilligendienst als Probejahr für eine mögliche Ausbildung nutzen.

Ein Freiwilligenjahr ist in jedem Fall ein dickes Plus im Lebenslauf. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) kann als Vorpraktikum für soziale Berufe anerkannt werden, ist Baustein auf dem Weg zum Fachabitur und wird in der Regel bei der Vergabe eines Studienplatzes mitberücksichtigt.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Ob in Sozialstationen, bei mobilen sozialen Diensten, in Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern, Altenpflegeheimen, in der Kinder- und Jugendarbeit oder im Rettungsdienst. Es ist für jeden etwas dabei. Bei den Auslandsdiensten reicht das Spektrum von Unterrichtsassistenz über die Betreuung von Kindern und Jugendlichen bis hin zu Umweltbildung und Gesundheitsprävention. Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist für alle, die gerne den nachhaltigen und kompetenten Umgang mit Natur und Umwelt vertiefen und lebendig machen wollen. Die „klassischen“ ökologischen Einsatzfelder finden sich bei der Bergwacht, auf Bio-Bauernhöfen oder in Wald- und Natur-Kindergärten.

Mehr Informationen über die DRK-Freiwilligendienste findet man auf der Webseite  www.volunta.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?