Rettungswagenfahrer verletzt


Osterstedt (ots) – Am 17.04.2011 um kurz nach vier Uhr verunglückte ein Rettungswagen auf einer Einsatzfahrt von Hohenwestedt nach Todenbüttel.

In einer Kurve auf der Straße Triangel in Osterstedt geriet der Rettungswagen nach links von der Fahrbahn ab und riss ein Metallgeländer der Aubrücke ab. Anschließend prallte das Fahrzeug frontal gegen einen Baum und kippte letztendlich seitlich in die Fuhlenau. Ein Patient befand sich nicht im Fahrzeug.

Der Fahrer erlitt eine Fußverletzung und benötigte nun selbst einen Rettungswagen. Der Sachschaden wird auf insgesamt 100.000 Euro geschätzt. Die Bergungsarbeiten sowie die provisorische Instandsetzung des Brückengeländers gestalteten sich schwierig und dauerten vier Stunden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?