Rettungskräfte leisteten rund 500 Hilfseinsätze auf der ILA


Die Retter konnten sogar einen Blick auf den neuen Airbus A380 werfen. (Foto: JUH)Berlin/Cottbus (JUH) – Die Internationale Luft- und Raumfahrt-Ausstellung (ILA) auf dem Ausstellungsgelände am Flughafen Berlin-Schönefeld wurde gemeinsam von den Hilfsorganisationen Arbeiter Samariter Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst betreut. Binnen sechs Tagen wurden 500 Hilfeleistungen durchgeführt.

Rund 235.000 Besucher wurden im Verlauf der sechstägigen Messe durch den Veranstalter registriert, die meisten von ihnen waren laut offiziellen Angaben Fachbesucher. Den Rettungs- und Sanitätsdienst auf der ILA 2010 hatten die vier Hilfsorganisationen Arbeiter Samariter Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst gemeinsam übernommen.

Insgesamt wurden rund 500 Hilfeleistungen auf dem ILA-Gelände durchgeführt. An den so genannten Publikumstagen (Freitag bis Sonntag) standen insgesamt vier Notarzteinsatzfahrzeuge, sieben Rettungswagen und sechs Krankentransportwagen sowie drei Unfallhilfsstellen und ein Medical-Center zur Verfügung.

Ab 2012 wird die wichtige Leitmesse der Flugzeugindustrie auf einem Gelände nahe des neuen des Großflughafens Berlin-Brandenburg-International in Selchow stattfinden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?