Reanimation legt Straßenbahnverkehr lahm


Heidelberg (pol) – Eine Reanimation an einer Straßenbahnhaltestelle legte in Teilen den Straßenbahnverkehr in Heidelberg für eine Stunde lahm.

Nachdem eine 47-jährige Person an der Straßenbahnhaltestelle „Bahnhof Weststadt/Südstadt“ gegen 16.10 Uhr zusammengebrochen war, hatten Passanten über Notruf die Rettungskräfte alarmiert.

Ein wenig später eintreffender Notarzt versuchte in der Folge den Mann über eine Stunde lang zu reanimieren. Während dieser Zeit musste der Straßenbahnverkehr in Richtung Leimen und in die gegensätzliche Richtung aufgrund zahlreicher Einsatzfahrzeuge im Gleisbereich eingestellt werden.

Es kam zu größeren Behinderungen im Schienen- und Busverkehr im abendlichen Berufsverkehr. Ab 17.15 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Die Kriminalpolizei Heidelberg übernahm die weiteren Ermittlungen

2 Responses to “Reanimation legt Straßenbahnverkehr lahm”

  1. Reser on Dezember 2nd, 2011 19:08

    Da waren wohl mal wieder richtige Rettungshelden vor Ort!? Noch nie was von „um die Ecke“ bringen gehört?

  2. s on Dezember 3rd, 2011 18:53

    mir tun dann immer nur die Notärzte leid, die die Todesbescheinigung ausfüllen müssen, weil sie dem Patienten nicht mehr helfen konnten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?