Provisorischer Umzug der Rettungsleitstelle Saar


Die Rettungsleitstelle logiert vorübergehend in Merzig (Foto: Rettungszweckverband Saar)Saarbrücken (pm) – Weil im Juli ein Teil des Leitstellengebäudes auf dem Saarbrücker Winterberg abgerissen wird, um einem zeitgerechten und funktionalen Neubau Platz zu schaffen, musste die Rettungsleitstelle nach Merzig umziehen.

Im Zuge der anlaufenden Baumaßnahmen müssen Teile des alten Gebäudes abgerissen werden, was einen normalen Dienstbetrieb am Standort Winterberg unmöglich macht. Um auch in der Bauzeit eine reibungslose Notrufbearbeitung und Einsatzdisposition sicherzustellen, war ein vorübergehender Umzug in Ausweichräumlichkeiten unumgänglich.

Im Landratsamt des Kreises Merzig-Wadern fand man Dank der Unterstützung von Landrätin Schlegel-Friedrich geeignete Räumlichkeiten und stellte sich im Mai der Herausforderung, den anspruchsvollen Umzug der kompletten Technik ohne jede Einschränkung der Funktionalität zu organisieren.

Die besondere Schwierigkeit des Umzugs bestand dabei darin, dass der Dienstbetrieb der Rettungsleitstelle nicht unterbrochen werden durfte. Nachdem das Landratsamt an das landesweite Datennetz des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung angeschlossen war, wurde das aus Sicherheitsgründen doppelt vorhandenen Einsatzleitsystem, Teile der Kommunikationsanlage sowie das Hausnotrufsystem sukzessive in das Landratsamt verlegt. Nach dem Umzug der Abfrageplätze und einem kurzen Parallelbetrieb in Saarbrücken und Merzig konnte dann der vollständige Dienstbetrieb in Merzig aufgenommen werden. Durch zahlreiche Vorkehrungen konnte sichergestellt werden, dass die Erreichbarkeit der Rettungsleitstelle während des Umzugs nicht unterbrochen wurde.

Den aufwendigen Abbau, Transport und Neuinstallation der hochwertigen und empfindlichen Technik übernahmen dabei die Spezialisten des Zweckverbandes selbst. Innerhalb von nur 4 Tagen wurde mit hohen Engagement und Organisationsdisziplin die anspruchsvolle Aufgabe gemeistert.

Die Rettungsleitstelle des Saarlandes ist im im Tagbetrieb bis zu 8 Disponenten besetzt. Insgesamt werden jährlich 210.000 Einsatze abgearbeitet.

2 Responses to “Provisorischer Umzug der Rettungsleitstelle Saar”

  1. Borr on September 25th, 2012 17:39

    Wenn die Mitarbeiter sich jetzt noch an die Vorschriften und an die einzelnen AAO
    halten würden, währe das auch akzeptabel.

  2. Jörn on September 26th, 2012 11:36

    @Borr: Was wollen Sie uns mit Ihrem Kommentar sagen? Wäre schön, wenn Sie statt irgendwelcher Behauptungen konkrete Beispiele für das von Ihnen kritisierte Fehlverhalten einzelner Disponenten benennen würden. Ansprechpartner wären allerdings in erster Linie die zuständige Leitstellenleitung, Ihr Dienstvorgesetzter, die Rechtsausichtsbehörde über den Rettungsdienst/die Feuerwehr und ggf. die örtliche Presse.

    Sonnige Grüße aus dem Südwesten

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?