Polizeihubschrauber rettet Frau aus dem Rhein


Düsseldorf/Duisburg (ots) – Dem fliegerischen Geschick und dem Engagement der eingesetzten Polizeihubschrauberbesatzung verdankt eine junge Frau ihr Leben.

Die 34-jährige ist am Donnerstagmorgen offensichtlich von der ‚Flughafenbrücke‘ in Düsseldorf in den Rhein gesprungen. Passanten, die sie dabei beobachtet hatten, lösten den Rettungseinsatz aus.

In diesem Rahmen wurde die Polizeihubschrauberstaffel Düsseldorf des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen angefordert.Um kurz nach 07.00 Uhr startete der Polizeihubschrauber in Richtung Einsatzort. Bereits im Anflug auf das Suchgebiet sichtete die Besatzung in der Strommitte des Rheins in Höhe des Ortsteils Kaiserswerth die Person im Wasser.

Der Pilot drehte darauf hin unmittelbar in diese Richtung und ließ den Hubschrauber bis dicht über die Wasseroberfläche neben der Person absinken. Der Co-Pilot konnte zu diesem Zeitpunkt erkennen, dass die Person offensichtlich noch lebte, da sie kurz einen Arm aus dem Wasser hob, ansonsten aber regungslos im Rhein trieb. Der Flug-Operator hatte im Flug bereits das Rettungsgeschirr angelegt und dirigierte auf der Kufe sitzend den Piloten bis auf wenige Zentimeter an die zu rettende Person heran. Es gelang ihm die Frau zu ergreifen und sie an der Kufe des Hubschraubers festzuhalten. Trotz des über dem Rhein liegenden Frühnebels, des eiskalten Wassers, der Entfernung zum Ufer und der Strömung gelang es ihm, die Person noch im Wasser treibend zu halten, bis der ständig über der Wasseroberfläche schwebende Hubschrauber das linksrheinische Ufer erreicht hatte. Dort konnte die Person von dem Retter gänzlich aus dem Wasser gezogen und der mittlerweile eingetroffenen Rettungshubschrauberbesatzung Christoph 9 übergeben werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?