Pkw fuhr ungebremst in Unfallstelle


Walsrode (ots) – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 27 zwischen den Anschlussstellen Verden-Ost und Walsrode-West sind am frühen Montagmorgen (10.8.09) zwei Menschen ums Leben gekommen.

Es handelt sich um Fahrer und Beifahrerin eines BMW, der nahezu ungebremst in den verunfallten Mercedes eines 54-Jährigen aus dem Kreis Osterholz gefahren war.

Gegen 04.15 Uhr, so die bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Langwedel, war der Mercedes bei Starkregen ins Schleudern geraten, hatte die rechte Schutzplanke touchiert und war dann an der Mittelschutzplanke zum Stillstand gekommen. Mehrere nachfolgende Fahrzeugführer hatten die Unfallstelle als solche bereits erkannt und mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen angehalten. Die Unfallstelle war mit Hilfe eines Warndreieckes abgesichert.

Lkw-Fahrer versuchten mit Hilfe von Taschenlampen und Handbewegungen, nachfolgende Verkehrsteilnehmer zu warnen. Ihren Angaben zufolge hatten etwa 20 Autofahrer die Unfallstelle bereits langsam fahrend passiert, als sich auf dem linken Fahrstreifen der BMW aus dem Kreis Dillingen mit zwei Insassen mit hoher Geschwindigkeit näherte und trotz aller Warnungen nahezu ungebremst in die Unfallstelle fuhr.

Durch den Aufprall schleuderte der BMW herum und rutschte mit der rechten Fahrzeugseite unter einen auf dem Seitenstreifen stehenden Lkw. Die beiden Insassen, nach jetzigem Ermittlungsstand ein 39-jähriger Mann und eine ein Jahr jüngere Frau, wurden dabei vermutlich auf der Stelle getötet. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen.

Beide Insassen waren so massiv in den Trümmern ihres Fahrzeuges eingeklemmt, dass Einsatzkräfte der Walsroder Feuerwehr schweres Gerät einsetzen mussten, um die beiden Leichen zu bergen. Der 54-jährige Mercedes-Fahrer blieb bis auf einen Schock unverletzt. Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld. Über mehrere hundert Meter lagen Fahrzeugtrümmer verteilt, so dass die Polizei zur genauen Dokumentation der Spurenlage ein spezielles Fotomessverfahren einsetzte. Dazu musste die Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer in Richtung Verden zurück. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu massiven Behinderungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?