Pflegedienst im Löscheinsatz


Eitorf (ots) – Auf den Pflegedienst war Verlass: Als die zwei Angestellten eines Pflegedienstes gestern um kurz vor sieben an der Wohnung eines Patienten ankamen, entdeckten Sie eine starke Rauchentwiclung und zögerten nicht.

Ein Schreck in der Morgenstunde. Der Pflegedienst entdeckte an der Wohnanschrift eines 65-jährigen Klienten an der Uckerather Straße eine starke Rauchentwicklung am Gebäude. Sofort verständigten die Damen Polizei und Feuerwehr. Es gelang ihnen sogar mit eigenen Mitteln das Feuer zu löschen. Hierbei erlitten die beiden Frauen allerdings Rauchgasvergiftungen und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der pflegebedürftige Mann wurde von den eingesetzten Polizeibeamten in einen Nebenraum getragen und dort durch einen Notarzt erstversorgt. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er anschließend mittels RTW in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?