Patientenübergabe am Checkpoint Charlie


Berlin (DRK) – Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls arrangierte das Rote Kreuz ein historisches „Klassentreffen“ des Krankentransports am Checkpoint Charly.

Am Dienstag traf am Checkpoint Charlie ein historischer DDR-B1000 (Schnelle Medizinische Hilfe der DDR) auf einen Westberliner DRK-Bulli. Beide Fahrzeuge wurden von Rotkreuzlern in den jeweiligen historischen Uniformen geführt. Aus dem B1000 wird ein „Patient“ an den Bulli übergeben. Die Patientenübergabe erfolgt von der Präsidentin des Berliner Roten Kreuzes, Dr. Sabine Bergmann-Pohl, an den Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters.

Die Aktion im 20. Jahr des Mauerfalls beschrieb die innerdeutschen Aktivitäten des Roten Kreuzes und soll für einen Besuch des Berliner DRK Museums anlässlich der Langen Nacht der Museen werben. Gleichzeitig ist die Aktion ein Ausblick auf das Jubiläum „60 Jahre Berliner Rotes Kreuz“ im Mai 2010.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?