Notfallversorgung in 25 Metern Höhe


Frankfurt (BF) – Bei Bauarbeiten auf dem Dach eines Wohngebäudes im Nordend wurde gestern ein Dachdecker schwer verletzt.

Gegen 15.07 Uhr war der 58-jährige Dachdecker in Höhe des Giebels mit Arbeiten am Kamin eines Altbaus in der Humboldtstraße beschäftigt. Doch der Kamin gab nach, Mauerteile stürzten auf die Beine des Dachdeckers.

Die Kollegen des Mannes alarmierten die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Die ersten Feuerwehrkräfte und ein Notarzt übernahmen die medizinische Versorgung des Mannes in 25 Metern Höhe und begannen parallel die Rettung vorzubereiten. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der 58-jährige nach kurzer Zeit sicher auf den Boden zurückgebracht und mit dem Verdacht auf einen Oberschenkelbruch von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?