Notfallrucksack im Einsatz gestohlen


Saarbrücken (MHD) – Im Rahmen eines Evakuierungseinsatzes nach einem Bombenfund wurden den Maltesern in Saarbrücken am 15. Dezember 2010 ein Notfallrucksack entwendet.

Wie die Organisation erst jetzt mitteilte, muss der Rucksack auf dem Gelände der Grundschule Rodenhof entwendet worden sein. Der oder die Täter nutzten offenbar eine kurze Unauf-merksamkeit der Helfer, die mit der Betreuung der Anwohner beschäftigt waren, um den Notfallrucksack im Wert von 1.200 Euro zu entwenden.

Die Malteser bitten jetzt um Mithilfe: Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Wem ist ein signalroter Rucksack mit leuchtend gelben Streifen aufgefallen? Die Malteser setzen eine Belohnung von 100 Euro für sachdienliche Hinweise zum Auffinden des Rucksacks mit Inhalt aus. Der Diebstahl wird bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Hinweise bitte an den Malteser Hilfsdienst e.V. unter Telefon 0681/970350.

5 Responses to “Notfallrucksack im Einsatz gestohlen”

  1. Lutz on Dezember 20th, 2010 14:23

    Mann mann mann…denn sie wissen nicht, was sie tun…

    Kurze Zeit später hätte man mit Hilfe des Notfallrucksacks Leben retten können…
    aber nu isser ja wech…:-(

  2. Sani0815 on Dezember 22nd, 2010 10:27

    Die Welt wird immer schlechter. „Früher“ hätte sich niemand getraut, Fahrzeuge und Geräte von Feuerwehr oder Rettungsdienst zu stehlen oder mutwillig zu beschädigen. Heute kann man mancherorts da nicht mehr so sicher sein ;-(

    Bei uns auf der Wache kam auch mal die Polizei vorbei und präsentierte einen RTW-Notfallrucksack, den sie bei einem Drogenabhängigen gefunden hatte. War nicht unser Rucksack, aber wir konnten schnell klären, welcher HiOrG er gehörte…. Auch hatte uns mal ein Passant angesprochen und uns einen Notfallkoffer „Atmung“ übergeben, den er in einem Gebüsch in der Nähe gefunden hatte. Der Koffer war aus einem BF-RTW. Der Koffer war zwar etwas durchwühlt worden, aber es fehlte nichts. Offensichtlich hatte es der Dieb auf „interessante“ Medikamente abgesehen – und die sind im Atmungskoffer nicht drin….

  3. harald on Januar 16th, 2011 23:36

    ohne Worte!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Nocki on Januar 19th, 2011 15:36

    Also so ein Rucksack ist mir schon zuletzt mal aufgefallen. Stand bei uns hinten im Retter drin 🙂

    Aber Ernst bei Seite. Sowas ist wirklich traurig ohne Ende. Absolute Sauerei. Ich frag mich wirklich ob die Leute heutzutage nicht mehr von Zölf bis Mittag denken können. So ein Rucksack ist ja nicht da weil man soooo wahnsinnig cool ausschaut wenn man ihn herum schleppt. Er ist da um helfen zu können, oft auch wirklich Leben retten zu können. Und indirekt könnte man freiweg Schuld daran sein das jemand stirbt nur weil man meint man müsse etwas stehlen was man eigentlich gar nicht brauchen kann und das wohl auch nicht wirklich viel Geld bringen kann. Ich kann sowas definitiv nicht verstehen.

    Irgendwie erinnert es mich an einen Artikel den ich vor ein paar Wochen hier gelesen habe. Da hat so ein Schlauberger der besonderen Sorte den ganzen Retter geklaut um ihn dann nicht weit entfernt gegen einen Baum zu fahren.Der Typ lag ja dann selbst verletzt im Gemüse. Ich kenn die Grundsätze vom RK und weis das man vereinfacht gesagt jedem egal wie wo was warum und wie dumm er auch ist helfen soll und muss. Aber so tief aus dem Bauch heraus denk ich mir manchmal man hätte vielleicht zu dem RTW-Napper hingehen sollen und sagen „Du, sry, wir würden dir ja gern helfen. Aber du hast ja unser Auto klauen und kaputt machen müssen. Jetzt haben wir nichts womit wir dir helfen können also müssen wir dich einfach liegen lassen. Viel Spaß noch mit deinen Verletzungen.

    Ganz klar, das war jetzt überzogen und man würde sowas nie machen. Aber Recht geschehen würd es einem solchen Schwachmaten eigentlich.

  5. Chris on Januar 20th, 2011 17:33

    Zitat: Aber so tief aus dem Bauch heraus denk ich mir manchmal man hätte vielleicht zu dem RTW-Napper hingehen sollen und sagen “Du, sry, wir würden dir ja gern helfen. Aber du hast ja unser Auto klauen und kaputt machen müssen. Jetzt haben wir nichts womit wir dir helfen können also müssen wir dich einfach liegen lassen. Viel Spaß noch mit deinen Verletzungen.

    … oder erstmal eine Ohrfeige verpassen und wenn er fragt warum gleich nochmal eine hinterher und dann behandeln.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?