Notarzt per Winde abgesetzt


Warnemünde (ots) – In den heutigen Morgenstunden erreichte die Besatzung des Bundespolizeischiffes „Eschwege“ ein Hilferuf. Auf dem deutschen Massengutfrachter „Bianca Rambow“ war der Kapitän des Schiffes mit akuten Kreislaufproblemen ausgefallen. 

Die „Eschwege“ lief mir Höchstfahrt die Position des Frachters, der im Seegebiet vor Kühlungsborn (Mecklenburg-Vorpommern) vor Anker gegangen war, an.  Die Bundespolizisten brachten das Tochterboot zum Einsatz; drei Beamte wurden zur Erstversorgung des erkrankten Kapitäns übergesetzt.

Durch den Kommandanten der „Eschwege“ wurde das MRCC Bremen informiert und ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser traf zirka eine Stunde später ein und winschte den Notarzt auf die „Bianca Rambow“ ab.

Nach der Stabilisierung des Patienten wurden dieser und der behandelte Notarzt durch den Hubschrauber aufgenommen. Der  Kapitän des deutschen Frachters wurde zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Rostocker Krankenhaus überführt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?