Notarzt auf Anfahrt in Unfall verwickelt


Peine (ots) – Auf der Anfahrt zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Kleinkind, wurde der Notarzt selbst in einen Unfall verwickelt.

Am Donnerstag (12.11.09) gegen 13:30 Uhr ereignete sich in Peine, auf der B 65 ein schwerer Verkehrsunfall bei dem ein 2 ½ -jähriges Kind eingeklemmt und verletzt wurde.

Die 36-jährige Fahrer eines Pkw VW Golf  befuhr die B 65 aus Peine kommend in Richtung Rosenthal. Kurz hinter dem Parkplatz wollte Sie nach links in einen dortigen Wirtschaftsweg abbiegen.

Ein 36-jähriger Lkw-Fahrer aus Uetze erkannte diese Situation zu spät und fuhr auf den abbiegenden Pkw auf. Bei den Aufprall wurde das Kind, welches auf der Rückbank im Kindersitz saß, durch den zurück klappenden Fahrersitz im Kindersitz eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden.

Das Kind wurde mit  zum Glück augenscheinlich leichteren Verletzungen ins Klinikum nach Peine eingeliefert.. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls behandelt werden. Auch er wurde vorsorglich dem Klinikum in Peine zugeführt. Die B 65 musste für die Bergungsarbeiten für ca. eine ½ Std.  voll gesperrt werden, eine örtlich Umleitung wurde eingerichtet.

Auf der Anfahrt zu diesem Verkehrsunfall wurde das Notarztfahrzeug ebenfalls in einen Unfall verwickelt. An der Einmündung der B65 / K31 beachtete ein 20-jähriger Einwohner aus Eixe mit seinem Pkw Opel Astra nicht den von links aus Peine kommenden, mit Blaulicht und Martinshorn fahrenden Notarztwagen umd es kam zum Zusammenstoß mit dem Notarztfahrzeug. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Glücklicherweise wurden die Insassen der Fahrzeuge nicht verletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?