Nivea Delfin Preis: Verleihung unter Wasser


Die Preisträger des NIVEA Delfin Wasserrettungspreises 2010. (Foto:obs/DLRG)Bad Nenndorf / Hamburg (ots) – Die Verleihung des 22. Nivea Delfin Preises für Rettungen aus Wassergefahr fand gestern auf der Cap San Diego im Hamburger Hafen quasi unterhalb der Wasserlinie statt.

In einen der zum Festsaal umgebauten alten Laderäume des Museumsfrachters hatten die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft und die Beiersdorf AG den diesjährigen Festakt verlegt. Die 140 geladenen Gäste fanden zwischen dekorativ an den Wänden gestapelten Frachtkisten und Kaffeesäcken Platz auf dem Ladeboden, weit unterhalb der Ladeluke und eben auch unterhalb der Wasserkante.

In einer bewegenden Laudatio auf die Ehrenpreisträger Denise Baumgarten und Andreas Neukirch schilderte Manuela Rousseau, verantwortlich für den Bereich gesellschaftliche Verantwortung bei der Beiersdorf AG, die Rettung von Hardo Z.., der im Januar 2009 beim Schlittschuhlaufen im Eis des Kölpinsees eingebrochen war.

Anna Schweer erhielt den Wasserrettungspreis für DLRG-Mitglieder: Sie hatte im August 2009 zwei Geschwister aus der Nordsee vor Langeoog gerettet, den kleinen Bruder aus über einem Kilometer Entfernung vom Strand und kurz vor der Fahrrinne, als dieser schon entkräftet auf seiner Luftmatratze aufgegeben hatte.

Der Nirvea Delfin Ehrenpreis für Nicht-Mitglieder der DLRG und der Nivea Delfin Wasserrettungspreis für DLRG -Mitglieder sind mit jeweils 1.500 Euro, der Delfin Förderpreis für DLRG Ortsgruppen ist mit 3.000 Euro dotiert.

Der seit 22 Jahren gemeinsam von der Beiersdorf AG und der DLRG verliehene Preis ehrt das gesellschaftliche Engagement, den Mut und den Einsatz von Menschen im Dienst an anderen für die Sicherheit am Wasser und bei der Rettung vor dem Ertrinken.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?