Nächtlicher Verlegungsflug eines Schwerbrandverletzten


Bremen (BF) – Zwei Schwerverletzte forderte am Dienstagabend ein Feuer im Bremer Stadtteil Hastedt.

Um 21:30 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen ein Feuer in der Hastedter Heerstraße gemeldet. Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1 und 2 sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle beordert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte es in einer Wohnung im Erdgeschoss eines dreigeschossigen Wohngebäudes. Aus der Wohnung wurden zwei Personen gerettet und vom Notarzt erstversorgt. Eine der Personen wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation unter Reanimationsbedingungen in ein Bremer Krankenhaus gebracht. Die zweite Person wurde mit starken Verbrennungen noch in der Nacht mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnten zwei weitere Personen mit Brandfluchthauben aus dem Gebäude gerettet werden. Eine dritte Person musste der Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus bringen.

Das Feuer wurde von zwei Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft und gelöscht. Mit Hilfe eines Überdruckbelüftungsgerätes konnte das Gebäude entraucht werden. Bereits um 21:58 Uhr meldete der Einsatzleiter „Feuer aus“.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?