Nächtliche Personenrettung aus dem Inn


Schärding (FF) – „Person im Inn, Hilfeschreie bei der Prammündung“, lautete das Stichwort, mit dem in der Nacht zu Dienstag um kurz vor drei Uhr früh die FF Schärding alarmiert wurde.

Als die ersten Kameraden im Feuerwehrhaus eintrafen, wurde die Alarmmeldung durch die Polizei konkretisiert: Eine Person treibt im Inn kurz oberhalb der Prammündung und schreit um Hilfe.

Unverzüglich rückte die FF Schärding mit zwei Kommandofahrzeugen, einem Lastfahrzeug und zwei Motorbooten Richtung Einsatzstelle aus. Die beiden Motorboote wurden bei der Schiffsanlegestelle eingesetzt und fuhren von dort zum einige hundert Meter entfernten Einsatzort.

Über Funk wurde der alarmierte Notarztwagen zur Einsatzstelle gelotst. Die restlichen Kameraden begaben sich mit Handscheinwerfern an Land zur Einsatzstelle, wo die Polizei bereits bei der Bergung war.

Von den Einsatzkräften konnte die ältere Person völlig durchnässt und unterkühlt an Land gebracht werden. Mittels Tragetuch wurde der Verletzte durch die Innau zum Notarztwagen getragen und dort erstversorgt, bevor er ins Landeskrankenhaus Schärding eingeliefert wurde.

Die FF Schärding konnte nach zirka einer Stunde wieder in Feuerwehrhaus einrücken.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?