Nachbarn retten Bewohner


Neustadt a.d. Donau (pol) – Gestern brach gegen 21.15 Uhr Feuer in einem Einfamilienhaus aus, bei dem eine Person lebensgefährlich und vier Personen leicht verletzt wurden. Mutige Nachbarn verhinderten Schlimmeres.

Unmittelbare Nachbarn wurden durch die Schreie der 40-jährigen Bewohnerin, die vor ihrem Anwesen stand, auf ein Feuer im Haus aufmerksam gemacht. Während eine 42-jährige Nachbarin sofort über die Integrierte Leitstelle Landshut die Rettungskräfte verständigte, eilten vier Männer im Alter von 40, 44, und 52 Jahren der Frau zu Hilfe, deren Tochter und Ehemann noch im Haus war.

Trotz starker Rauchentwicklung betraten die Nachbarn das Haus, holten das 7-jährige Mädchen aus dem brennenden Wohnzimmer und begannen mit dem Löschen des Feuers. Den 62-jährigen Ehemann fanden sie bewußtlos in der Küche und trugen ihn vor die Haustüre. Dort begann der Notarzt sofort mit der Reanimation. Mit einer Brandverletzung im Gesicht, einer starken Rauchvergiftung, sowie Schnittverletzungen im Gesicht, vermutlich von einem Sturz rührend, wurde er durch den Rettungsdienst in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus nach Regensburg verbracht.

Die Ehefrau und ihr Kind erlitten eine leichte Rauchvergiftung und kamen in eine Klinik nach Regensburg. Der 40-jährige und der 44-jährige Nachbar erlitten bei ihrem Rettungseinsatz ebenfalls eine leichte Rauchvergiftung und wurden ins Krankenhaus Kelheim verbracht.

Der Brand konnte durch die alarmierte Feuerwehr Neustadt a.d.Donau schnell gelöscht werden. Der Schaden wird derzeit auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Nach erster Einschätzung dürfte das Feuer durch eine defekte Christbaumbeleuchtung verursacht worden sein.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?