Monteur durch Kranausleger eingeklemmt


Hannover (BF) – Bei der Demontage eines Baukranes an einer Baustelle in der Nordstadt ist gestern ein Monteur in etwa 20 Metern Höhe durch den plötzlich einklappenden Kranausleger eingeklemmt worden.

Die zuerst eintreffenden Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst setzten als Erstmaßnahme eine  Drehleiter ein, um so schnell wie möglich zu dem eingeklemmten Monteur zu gelangen. Leider war der 42-jährige  Monteur zu diesem Zeitpunkt schon an seinen schweren Verletzungen verstorben.

Um 10:05 Uhr ging die Meldung über einen eingeklemmten Monteur auf einem Baukran in der Regionsleitstelle Hannover ein. Daraufhin wurden der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 1 sowie ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert. Der Monteur war bei Demontagearbeiten am Baukran in etwa 20 Metern Höhe durch den aus unklaren Gründen herunterschlagenden Kranausleger eingeklemmt worden. Mit Hilfe eines Drehleiterfahrzeuges der Feuerwehr konnte ein Notarzt jedoch nur noch feststellen, dass der Monteur tödliche Verletzungen erlitten hat.

Um den Leichnam vom Baukran sicher zu bergen, war es erforderlich, Teile des Kranauslegers anzuheben, dazu wurden die Spezialeinsatzkräfte der Fachgruppe Höhenrettung, ein Feuerwehrkran sowie eine Teleskopmastbühne eingesetzt.

Mehrerer Kollegen des verstorbenen Monteurs mussten durch einen Notfallseelsorger betreut werden. Die  Polizei sowie auch das Gewerbeaufsichtsamt haben die Ermittlungen zu dem tragischen Unfall aufgenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren bei diesem Einsatz mit insgesamt 30 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen beteiligt.

(Text und Foto: Feuerwehr Hannover)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?