Mit Geländewagen zehn Meter abgestürzt


Berchtesgaden (brk/rb) – Zu einem spektakulären Verkehrsunfall mit einem abgestürzten Geländewagen kam es am Dienstag gegen 9 Uhr auf der Bundesstraße 305 am Gmundberg. Die 47-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam die Frau auf der kurvigen und abschüssigen Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab,  durchbrach mit ihrem Geländewagen eine massive hölzernere Leitplanke und stürzte etwa zehn Meter einen Abhang hinunter. Bäume bremsten den Fall und verhinderten den kompletten Absturz auf die unterhalb verlaufende Bahnstrecke.

Die Frau wurde in ihrem  Fahrzeug eingeklemmt. Die Rettungsleitstelle Traunstein schickte die Feuerwehr Berchtesgaden, einen Rettungswagen des BRK sowie den Notarzt aus Berchtesgaden an die Einsatzstelle.

Nachdem die Rettungskräfte den Geländewagen vor einem weiteren Abrutschen gesichert und für die Sperrung der Bahnstrecke gesorgt hatten, konnte das Rettungsteam des Roten Kreuzes die medizinische Erstversorgung durchführen. Im Anschluss befreiten die Helfer der Feuerwehr die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug und brachten sie mit Hilfe eines Schleifkorbes zum Rettungswagen. Sie wurde mit leichten Verletzungen ins  Kreiskrankenhaus Berchtesgaden eingeliefert.

Während der Rettung der Unfallfahrerin und der anschließenden Bergung des Geländewagens war die Bundesstraße erschwert passierbar; die Bahnlinie musste etwa zwei Stunden gesperrt werden. Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Feuerwehr Berchtesgaden war mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz und übernahm neben den Rettungs- und Bergearbeiten die Verkehrs- und Bahnsicherung. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden kümmerten sich um die Unfallaufnahme.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?