Mehrere Verletzte nach Verkehrsunfall


(Foto: Feuerwehr Ravensburg)Landkreis Ravensburg (pm) – Mehrere Verletzte forderte ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 30. Durch auslaufende Kraftstoffe ereignete sich ein Folgeunfall.

Am Samstagmittag wurde die Feuerwehr Bad Waldsee auf die Bundesstraße 30 gerufen. Im Bereich Enzisreute war es zu einem Auffahrunfall gekommen. Bei einem der beteiligten Fahrzeuge wurde der Kraftstofftank aufgerissen. Der auslaufende Inhalt lief auf die regennasse Fahrbahn und wurde in minutenschnelle durch vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer ausgebreitet. Folge war ein spiegelglatter Untergrund auf der gesamten Straßenbreite.

Bedingt durch diese Schadenslage kam ein PKW in einer Kurve von der Fahrbahn ab, stürzte mehrere Meter tief einen Abhang hinunter und kam an einem Baum zum Stehen. Bei den Unfällen gab es drei verletzte Fahrzeuginsassen. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt und in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

In stundenlanger Arbeit reinigten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Bundesstraße. Auf etwa vier Kilometer Länge musste der verschmutzte Fahrbahnbelag gebunden, aufgenommen und entsorgt werden. Logistische Unterstützung mit Material erfolgte durch die Feuerwehren Baienfurt und Weingarten sowie mit technischem Gerät durch den Baubetriebshof der Stadt Bad Waldsee, der zuständigen Straßenmeisterei und einem örtlichen Bauunternehmen.

Da Kraftstoff ins Erdreich eingedrungen war, musste ca. 4,5 Kubikmeter Boden abgetragen werden. Die beschädigten Fahrzeuge wurden von Abschleppunternehmen abtransportiert. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Bundesstraße 30 vollständig gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet worden. Ebenfalls vor Ort der Bereitschaftsdienst des Umweltamtes des Landratsamtes Ravensburg zur fachlichen Beratung.

(Text: Wolfgang Gold, Foto: FW Ravensburg)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?