Matrose verletzt sich bei Reinigungsarbeiten


Roth (ots) – Wasserschutzpolizei und Rettungsdienst wurden am Dienstag (24.09.2013) zu einem Betriebsunfall zur Schleuse Schwanstetten im Landkreis Roth gerufen.

Auf einem Fahrgastkabinenschiff hatte sich ein Matrose verletzt.

Das Schiff befand sich im Oberwasser der Schleuse. Der 44-jährige Matrose war dabei, Reinigungsarbeiten durchzuführen, als seine rechte Hand zwischen einem Tau und einem Schiffspoller eingeklemmt wurde. Dabei fügte er sich eine Teilamputation am Finger und starke Quetschungen zu.

Der Rettungsdienst versorgte die verletzte Hand sowie das Amputat und brachte den Betroffenen in eine Klinik, wo er operiert wurde.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?