Mann in Münchner U-Bahn defibrilliert


München (BF) – Dem umsichten Handeln zweier junger Männer hat ein 78-Jahre alter Mann sein Leben zu verdanken. 

Der Rentner war laut BF München am Freitag gegen 12:30 Uhr in der U-Bahn bewusstlustlos zusammengebrochen. Zwei junge Männer erkannten den Ernst der Lage und begannen umgehend mit lebensrettenden Wiederbelebungsmaßnahmen. Die alarmierten Besatzungen eines Rettungswagens der Johanniter Unfall-Hilfe und des Notarztteams Süd setzten im U-Bahnhof  Brudermühlstraße die Reanimation fort. Aufgrund einer lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörung wurde der Mann von den Rettungskräften noch in der U-Bahn defibrilliert.

Nach der Stabilisierung kam der 78-Jährige in Begleitung des Notarztes mit dem Rettungswagen in den Schockraum einer Münchner Klinik. Nach Aussage des medizinischen Personals ist der Mann bereits wieder ansprechbar und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?