Lebensgefährlicher Aufguss


Liebenau (ots) – Ein Brüderpaar aus Liebenau im Landkreis Nienburg (Niedersachsen) dürfte am Donnerstag nur mit Glück einen lebengefährlichen Aufguss überlebt haben. Beide Männer wurden rechtzeitig gefunden und konnten gerettet werden.

Wie die Polizei mitteilte, bereiteten sich die beiden Männer am Donnerstagabend einen Tee aus dem Saft einer Engelstrompete zu. Die Pflanze wird als Rauschmittel genutzt und kann – falsch dosiert – internistische Komplikationen und delirartige Zustände hervorrufen. 

Nach dem Konsum verließ der Ältere die Wohnung seines Bruders und wurde an der Kreisstraße in der Liebenauer Heide bewusstlos durch Verkehrsteilnehmer aufgefunden. Der Rettungsdienst wurde alarmiert.

Kurz danach stellte sich heraus, dass offenbar auch der Jüngere der beiden Brüder von dem berauschenden Getränk zu sich genommen hatte. Die Polizei fand ihn in der Wohnung vor und veranlasste auch in diesem Fall, dass ein RTW und ein Notarzt alarmiert wurden.

Noch im Rettungswagen mussten beide von Notärzten mit einem Antidot behandelt und kreislaufmäßig stabilisiert werden. Anschließend wurden sie in ein Nienburger Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?