Kletterer erleidet Herzinfarkt


Oberjettenberg (BW) – Ein Kletterer erlitt am Samstag (20.07.2013) einen Herzinfarkt, als er den „Schuttkar“ nahe Oberjettenberg (Kreis Berchtesgadener Land) erklimmen wollte. Neben den Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Der 48-jährige Kletterer hatte nach seinem Herzinfarkt zuerst versucht, sich zusammen mit seinem Kletterpartner abzuseilen. Allerdings verschlechterte sich sein Zustand – der Mann wählte den Notruf. Die Besatzung des Hubschraubers „Christoph 1“ aus München setzte einen Notarzt, Rettungsassistenten und einen Bergwacht-Luftretter per Außenwinde bei dem Patienten ab.

Nach medizinischer Versorgung vor Ort konnten zwei weitere Bergretter den Patienten in einem Luftrettungssack per Winde aufnehmen. Er kam in ein Salzburger Krankenhaus. Der Kletterpartner und die drei Einsatzkräfte wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Tal geflogen. Helfer mussten den Helikopter für den Rückflug noch an der Bergwacht-Station auftanken.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?