Kirchentag: Johanniter im Großeinsatz


Bremen (JUH) – Rund 850 Einsatzkräfte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) sind während des 32. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Bremen vom 20. bis zum 24. Mai in einer Berufsschule untergebracht. Mehrere Lastzüge liefern Material und Verpflegung für die Einsatzkräfte.

Die Helfer der JUH kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und kümmern sich während des Kirchentages um die medizinische Notfallversorgung der Besucher, organisieren den Fahrdienst für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und die Kinderbetreuung. Die Versorgung der Einsatzkräfte mit Verpflegung und Material aller Art stellt die Logistik vor eine große Herausforderung.

15.000 Brötchen, 6.000 Liter Getränke, 200 Kilogramm Butter, über 2.000 Schnitzel bzw. Buletten, jede Menge technisches Gerät und Verbrauchsgüter werden derzeit mit mehreren Lastzügen in das Bremer Berufsschulzentrum an die Alwin-Lonke-Straße gebracht. Die Techniker verlegen insgesamt 600 Meter Netzwerkkabel. 50 Telefonanschlüsse wurden für den Einsatz geschaltet und Vodafone stellt zur Abdeckung des Mobilfunknetzes einen 3,5-Tonnen schweren Mastanhänger zur Verfügung.

„Wir bauen hier eine kleine Johanniter-Stadt auf. In der Schule wird der Großteil der Einsatzkräfte schlafen und auch versorgt. Zudem wird eine mobile Autoreparaturwerkstatt und bis zu 120 Fahrzeuge auf dem Schulgelände unterkommen bzw. stationiert sein“, sagt Tim Heinrich, Leiter des Bereichs Logistik.

Für die Helfer ist eine Rund-um-die-Uhr-Verpflegung eingerichtet und neben den Einsatzzeiten auch Freizeitprogramm organisiert. „Unsere mobile 4-Sterne-Küche wird bis zum Ende des Kirchentages nicht kalt werden“, sagt Heinrich.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?