Kind durch Böller schwer verletzt


Feucht (pol) – Bei der Explosion eines Böllers wurde am Freitag (12.04.2013) ein Junge in der Nähe von Feucht (Landkreis Nürnberger Land) schwer verletzt.

Gegen 17:00 Uhr wurde die Polizei durch die integrierte Leitstelle von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt. Ein 13-Jähriger soll zusammen mit einem gleichaltrigen in einer Sandgrube nahe Schwarzenbruck einen Böller zur Explosion gebracht haben. Durch die Detonation schleuderten Sand und Gesteinsteile auf. Sie verletzten das Kind schwer am Kopf, vor allem im Gesicht.

Der Junge wurde vom Rettungsdienst in eine nahe gelegene Klinik gebracht. Sein abseits stehender Freund blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?