Im Schornstein eingeklemmt


Berlin (BF) – Mit einem nicht alltäglichen Einsatz sahen sich die Kräfte der Berliner Feuerwehr am Mittwoch (09.01.2013) im Bezirk Mitte konfrontiert: eine Person steckte im Schornstein fest und musste befreit werden.

Die Berliner Feuerwehr wurde um 10:16 Uhr in die Auguststraße gerufen. In einem sechsgeschossigen Wohngebäude war zuvor ein 39-jähriger Mann zirka zehn Meter tief in einen Schornstein gestürzt. In Höhe des zweiten Obergeschosses blieb er stecken.

Eintreffende Kräfte der Feuerwehr beruhigten den ansprechbaren Mann. Höhenretter versuchten zunächst, ihn über den Schornsteinkopf mit einer Schlinge nach oben zu ziehen. Dieser Rettungsversuch musste aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und des gesundheitlichen Zustand des Mannes aber abgebrochen werden.

Die Feuerwehr öffnete schließlich den Schornstein im zweiten Obergeschoss und befreite den Mann. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst und einem Notarzt behandelt. Zur weiteren Behandlung brachte man ihn in ein Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?