Hohe CO-Konzentration im Wohnhaus


Augsburg (BF) – Nach einem Rettungsdiensteinsatz musste die Feuerwehr zur gleichen Adresse. Der ins Krankenhaus transportierte Bewohner zeigte nämlich erhöhte CO-Werte. Acht Bewohner wurden im Großraumrettungswagen untersucht.

Eine Bewohner des Hauses wurde vom Rettungsdienst ins Zentralkrankenhaus eingeliefert. Bei der Person wurde im Krankenhaus ein erhöhter CO-Wert festgestellt. Sofort wurde vom Klinikum die Berufsfeuerwehr informiert.

Durch die Berufsfeuerwehr wurde das Haus geräumt und im gesamten Haus CO-Messungen durchgeführt.
Acht Personen wurden im Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr Augsburg durch den Notarzt untersucht. In den gesamten oberen Wohnungen wurde eine erhöhte CO-Konzentration gemessen.

Vermutlich gelangen Heizungsabgase in die neu renovierten Wohnungen. Die neu eingebauten, dicht schließenden Fenster könnten hieran einen Anteil haben. Eine Gasausströmung konnte ausgeschlossen werden.

Die Anwohner wurden von der Feuerwehr aufgefordert bis zur Abklärung der genauen Ursache die Fenster gekippt zu lassen.
Die untersuchten Personen konnten wieder zurück in ihre Wohnungen

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?