Helfer atmete giftige Rauchgase ein


Obermarchtal (pol) – Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste der Rettungsdienst am Mittwoch (03.04.2013) einen Mann aus Obermarchtal ins Krankenhaus bringen.

Gegen 11:45 Uhr bemerkte der Mann schwarzen Rauch, der aus der geschlossenen Garage seiner Nachbarn quoll. Er informierte sofort die Nachbarin und fuhr deren Auto heraus. Anschließend betrat der 54-Jährige die verrauchte Garage erneut, um einen Ascheeimer herauszuholen. Am Morgen mit nur vermeintlich kalter Asche gefüllt, dürfte dieser einen Reifenstapel in Brand gesetzt haben, so die ersten Erkenntnisse der Ehinger Polizei.

Vergeblich versuchte der hilfsbereite Nachbar, die brennenden Reifen mit einem Pulverlöscher abzulöschen. Das gelang erst der Feuerwehr Obermarchtal, die damit ein Übergreifen der Flammen verhinderte.

Den hilfsbereiten Nachbarn, der sich bei seinen Bemühungen den giftigen Rauchgasen ausgesetzt hatte, brachte der Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?