Heizofen explodiert – 44-jährige Bewohnerin schwer verletzt


Dahlem (ots) – Mit schweren Gesichts- und Handverletzungen wurde eine 44-jährige Frau am Mittwochnachmittag mit einem Rettungswagen in die Unfallklinik nach Hamburg-Boberg gebracht. 

Gegen 14.30 Uhr kam es nach Polizeiangaben in Dahlem bei Lüneburg zu einer Explosion in einem Wohnhaus in der Straße am Anger. Das Gebäude wurde früher als Gaststätte genutzt.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte die in dem Haus wohnende Frau den Wasser führenden Holzofen im Erdgeschoss angefeuert; kurze Zeit später soll es zu einer Verpuffung bzw. Explosion und einem Brand gekommen sein.

Der Mitarbeiter einer Wartungsfirma befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in dem Haus. Er sollte die eingefrorenen Leitungen der Gasheizung reparieren. Auch er hörte den lauten Knall und bemerkte den aufsteigenden Qualm aus dem Erd- ins Obergeschoss.

Die 44-jährige Frau wurde schwer verletzt und anschließend aus dem Haus geleitet.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Dahlenburg wurden alarmiert. Sie löschten das Feuer und sicherten das Wohnhaus, indem sie unter anderem die Strom- und Gaszufuhr abstellten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?