Hausbewohner durch Kohlenmonoxid verletzt


Fischerhude (pol) – Ein größeres Aufgebot an Rettungskräften wurde am Sonntagmittag (10.03.2013) zu einem Einfamilienhaus in Fischerhude entsandt, weil die beiden Bewohner Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung zeigten.

Die Feuerwehr Fischerhude war mit drei Einsatzfahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort. Zusätzlich wurde sie vom Gefahrgutzug der Feuerwehr im Landkreis Verden unterstützt.

Ein Messtrupp stellte in dem Haus eine erhöhte Konzentration von Kohlenmonoxid in der Luft fest. Der 57-jährige Mann und die 62-jährige Frau, die in dem Haus wohnen, wurden durch den Rettungsdienst mit zunächst lebensbedrohlichen Vergiftungserscheinungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?