Handwerker retteten Bewohnerin


Hannover (BF) – Am Samstagmorgen (04.05.2013) konnte eine Frau in Hannover durch aufmerksame Handwerker aus einer brennenden Wohnung in der Knochenhauerstraße gerettet werden.

Um 07:40 Uhr meldeten die Handwerker eine massive Rauchentwicklung aus der Wohnung in Hannovers Innenstadt. Die Regionsleitstelle Hannover alarmierte daraufhin umgehend zwei Löschzüge, die Ortsfeuerwehr Linden sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte musste zunächst die bewusstlose Bewohnerin aus der verrauchten Wohnung gerettet und medizinisch betreut werden. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

In der Wohnung war im Bereich der Küche ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte ihn schnell löschen. Aufgrund der frühen Uhrzeit wurden einige Hausbewohner erst durch die Rufe im Treppenraum geweckt und ins Freie geführt. Die Rauchgase konnten sich im oberen Bereich des Hauses ausbreiten, ohne dass die Bewohner gewarnt wurden. Hier hätten Rauchwarnmelder die Bewohner deutlich früher warnen können, teilte die Feuerwehr mit.

Nach umfassenden Lüftungsmaßnahmen konnten die Bewohner ihre Wohnungen wieder betreten. Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit insgesamt 40 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?