Großbottwar: Ehepaar lebensgefährlich verletzt


Großbottwar – Am Donnerstagmorgen (31.10.2013), kurz vor 08:00 Uhr, haben Anwohner der Keltenstraße in Großbottwar starke Rauchentwicklung aus einem benachbarten Einfamilienhaus entdeckt und sofort die Feuerwehr verständigt.

Die ersten Einsatzkräfte erhielten die Auskunft, dass sich die beiden Hausbewohner (81 und 77 Jahre) noch im brennenden Gebäude befinden müssten. Die Feuerwehr reagierte sofort und konnte das Ehepaar kurze Zeit später retten.

Während die 77-jährige Frau mit einer leichteren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen wurde, hat sich ihr Ehemann eine lebensbedrohliche Vergiftung und Verbrennungen zugezogen. Er muss nach Polizeiangaben intensivmedizinisch versorgt werden.

Das Gebäude wurde durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Dachstuhl ist komplett ausgebrannt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Großbottwar, Steinheim und Ludwigsburg, die mit 60 Einsatzkräften am Brandort waren, hatten das Feuer gegen 09:00 Uhr unter Kontrolle.

Aussagen zur möglichen Brandursache sind noch nicht möglich. Vermutlich ist der Brand im Bereich eines Schlafzimmers ausgebrochen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?